My Life at Li Po Chun United World College of Hong Kong 2011-2013

Einstimmung auf Abschied

Freitag der Dreizehnte: Prank-Day unserer geliebten Secondyears. Es war ihr letzter Schultag, und dementsprechend hatten sie das “Recht”, ihn so zu gestalten, wie sie wollten – als kleine Einstimmung auf die Tatsache, dass sie nur noch durch die Prüfungen von ihrem Schulabschluss getrennt waren und bald gehen würden. In den letzten Jahren hatte dieser Tag wohl immer mehr oder weniger in einer Quälerei der Firstyears geendet; so wurden letztes Jahr im Bad von Block 3 Schwein-Eingeweide hinterlassen, die Firstyear-Jungen von Block 4 waren auf dem Dach eingesperrt, Schuhe versteckt und Kleiderschränke abgeschlossen worden, und natürlich wurden alle in den Pool geworfen. Die Lehrer hatten damals wohl einen ziemlich harten Tag, da der Unterricht regelmäßig unterbrochen wurde und Schüler praktisch entführt wurden. Dieses Jahr aber war alles ganz anders.

Die Secondyears hatten den Courtyard richtig gemütlich eingerichtet: Kissen, Decken, Bänke und Blumentöpfe waren auf dem kleinen Fleck Gras verteilt worden, in der Mitte hing ein großes buntes Tuch. Anstatt uns Firstyears den Tag schwer zu machen, sangen und tanzten sie für uns und organisierten in der Frühstückspause eine kleine Party in der Kantine. In der Pause übergaben sie den Lehrern Urkunden und rote Doktorhüte. Marj bekam einen Master im “Babyessen zubereiten”, Julie einen im “Donny rufen” (Donny ist einer ihrer beiden Hunde, und er verläuft sich immer auf dem Campus) und Trevor, mein Biolehrer, einen Master in “Motivation”. Nach der Urkundenvergabe warfen die Secondyears sich gegenseitig in den Pool – und nahmen die Firstyears dann doch gleich mit: Michi, Felicia und ich landeten praktisch als Knäuel im Wasser :D

Abends gab es vor Arnetts Haus Drinks und Snacks. Alle hatten sich schick gemacht – besonders die Secondyears, da sie danach für ihr Graduation Dinner in ein Hotel in Central fuhren. Es wurden unendlich viele Fotos geschossen, und alle umarmten sich. “Ich werde diesen Platz so sehr vermissen,” meinte einer meiner Freunde aus Hongkong, der zum Studieren nun in die USA will. Zwar haben die Secondyears noch etwas mehr als einen Monat Zeit, bevor sie tatsächlich von hier verschwinden, aber trotzdem wurde es schon ziemlich emotional… In drei Wochen gibt es erst einmal für uns alle Prüfungen, davor ist noch viel zu tun – und jedes Event kann zumindest für die Secondyears das letzte sein. Da heißt es einfach alles zu genießen! :)

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: