My Life at Li Po Chun United World College of Hong Kong 2011-2013

Geschichte mal anders

Der erste Schultag liegt zur Hälfte hinter mir, zumindest den Unterricht bin ich bis morgen früh erstmal los. Eigentlich schade, es hat heute wirklich wieder irre viel Spaß gemacht! Die erste Stunde konnte ich in Ruhe verschlafen, weil der Unterricht für mich erst um neun anfing, dann kamen auch erstmal nur meine Lieblingsfächer: Französisch, TOK, Geschichte – zugegeben, am Ende wurde noch Mathe drangehangen, aber das war halb so wild ;)

In Geschichte arbeiteten wir an unserem Prozess weiter, die Lieblings-Unterrichtsform von Sylla, unserem Lehrer: ein geschichtliches Ereignis, diesmal die Ernennung Hitlers zum Reichskanzler, wird bearbeitet, in dem man einen “Verantwortlichen” findet, der in Bezug zu diesem Ereignis etwas verbockt hat. Diese Woche wird Paul von Hindenburg angeklagt, weil er Hitler zum Kanzler gemacht hat. Es gibt ein Team für die Anklage und eines für die Verteidigung, und um die zehn Zeugen, die alle aussagen müssen. Meine Rolle ist Oskar von Hindenburg, der Sohn des Reichspräsidenten. Ich soll erklären, welche Rolle ich im Hintergrund gespielt habe, inwiefern ich “meinen Vater” in seiner Entscheidung beeinflusst habe etc. Das ist sehr spannend, und diese Form des Lernens unglaublich effektiv: dadurch, dass wir uns zwei, drei Stunden lang selbständig und intensiv über das Thema und unsere Rolle informieren, lernen wir automatisch sehr viel zusätzlich, und müssen es nicht mehr mühselig im Unterricht durchkauen!

Außerdem erklärte uns Sylla, welche Anforderungen er an jemanden stellt, der sein Extended Essay (EE) – eine Art verkürzte BeLL (Besondere Lernleistung) – in Geschichte schreiben will. Gut fünfzehn, vielleicht auch zwanzig Leute aus unserem Jahrgang wollen ihr EE in Geschichte schreiben, nur sieben oder acht dürfen das dann auch. “Ihr müsst mich verführen!” meinte Sylla, sehr zur Freude der ganzen Klasse: “Ihr müsst mir ein Thema vorlegen, dem ich nicht widerstehen kann! Ich muss denken: Das und nichts anderes!” Leider ist es damit nicht genug. Zwei Oberthemen sollen wir ihm vorschlagen, dazu jeweils zehn Quellen und drei Fragen zur Recherche. Bei den Quellen müssen wir sogar beweisen, dass wir Zugang zu ihnen haben oder sie bekommen können! Das klingt schon jetzt nach viel Arbeit, aber ich werde mich trotzdem dransetzen: ein GeschichtsEE habe ich mir schon immer gewünscht! :D

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: