My Life at Li Po Chun United World College of Hong Kong 2011-2013

Bratwurst und Gurkensalat

Eigentlich wollten wir Deutschen schon gestern, also am Tag der Deutschen Einheit, alle zusammen essen gehen. Das hat dann aber doch nicht geklappt, und deshalb trafen wir uns heute um fünf am Schultor, um einkaufen zu gehen und danach in der Schülerküche selbst zu kochen. Wir brauchten gut eine Stunde, bis wir alles beisammen hatten, weil zum Beispiel das Würstchenregal gut eine Viertelstunde lang auf Preise und Qualität untersucht wurde! Oo In der Schülerküche neben dem Pool wurden dann Spiegelei und Bratkartoffeln gemacht, Bratwurstgeruch verbreitet, Gurken für den Gurkensalat zurechtgeschnitten und Pudding und Mousse au Chocolat angerührt – ja, letzteres ist ziemlich Deutsch, zumindest wenn es auf sechs deutsche Mägen verteilt wird =)

Wir sind wirklich eine große Gruppe – Felicia, aus dem Süden Münchens, Felix aus Nordrhein-Westfalen, Michael aus der Pfalz und ich (aus Sachsen =) wurden von der Deutschen Stiftung UWC hergeschickt; Valeska aus der Nähe von Stuttgart ist für Norwegen und Laura aus der Nähe von Erlangen für England hier. Netterweise haben Mavji und Alisher aus Tadschikistan auch gerade noch gekocht, und natürlich haben immer mal Neugierige herein geschnuppert. Es ist wirklich schön, endlich wieder in seiner eigenen Sprache zu entspannen – ich habe mich hier schon so sehr an das Englischsprechen gewöhnt, dass mir manche Wörter erst nach langem Überlegen wieder auf Deutsch einfallen! Klar kann ich mit meinen deutschen Mitschülern immer auch mal so nebenbei Deutsch reden, aber für alle anderen um uns herum ist Englisch dann doch höflicher. Zumal die deutsche Sprache für die meisten hier wirklich sehr hart und aggressiv klingt!

Wir hatten beim Kochen und Essen jedenfalls eine Menge Spaß. Diese “National Dinner” gibt es hier ziemlich oft, besonders die Latinos gehen ständig essen. Nur die Einheimischen sind arm dran – aber bei 50% Locals müssten die auch gleich das ganze Restaurant buchen! =)

Advertisements

Comments on: "Bratwurst und Gurkensalat" (3)

  1. Wie kommt es, dass Leute für ein anderes Land an ein UWC geschickt werden?

    Ansonsten: Wenn ich das Foto so sehe, könnt ihr euch mit der Küche echt glücklich schätzen, da hab ich schon wesentlich schlechter ausgestattete gesehen, insbesondere wenn ich zum Beispiel an Afra denke… Zu wievielt müsst ihr euch die teilen?

    • hongkongcitygirl said:

      Man bewirbt sich jeweils für das Land, in dem man gerade wohnt, oder dessen Staatsbürgerschaft man hat. Valeska und Laura sind “ausgewandert” und haben sich deshalb auch aus einem anderen Land beworben. Meine Zimmernachbarin Lee sagt auch immer, dass sie aus Neuseeland, Mexiko und Amerika kommt.

      DIe Küche auf dem Foto ist die große “Student Kitchen” – die ist für alle da, und befindet sich neben dem Pool im Schulgebäude. In jedem Block gibt es auch noch eine kleine Küche im Gemeinschaftsraum, wo man abends kochen kann. Für die große Küche muss man sich erst den Schlüssel holen, die ist aber auch mehr für “große Ereignisse” =)

  2. Hunger :)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: