My Life at Li Po Chun United World College of Hong Kong 2011-2013

Get ready! Set! GO!

Angekündigt seit einer Woche, war heut endlich der Tag des Triathlons: Dreier-Teams und Einzelkämpfer traten an, um ihren Titel zu verteidigen oder sich gegen alle anderen zu beweisen. Die Teams mussten sich alle Verkleidungen ausdenken: da gab es das Ketchup-Team, die Bademantel-Buddies, die Frankenstein-Crew und viele andere. Unser Direktor Arnett entschied, dass die Frankensteingruppe die beste Verkleidung hatte, die anderen aber auch nicht schlecht seien =)

Der LPC-Triathlon besteht aus 300 m Schwimmen, 4km Fahrradfahren und 2km Laufen, und neben den ganzen Dreier-Teams nahmen sieben Jungs und sechs Mädchen alleine teil. Fast die ganze Schule war da, und jubelte den Sportlern zu und tanzte an der Seite des Pools zur Musik, die DJ Quentin (aus Frankreich) auflegte =D Schon beim Schwimmen war klar, welcher Einzelkämpfer bei den Jungs vermutlich siegen würde – als die anderen erst zwei Bahnen hinter sich hatten, war Arthur schon nahe der fünften! Mit einer Zeit von insgesamt 19 min und 47 Sekunden gewann er haushoch- wie sich danach aber herausstelle, schwimmt er aber auch offiziell für Hongkong; da ist sein Sieg natürlich kein Wunder.

Die zweite Disziplin war das Fahrradfahren. Da kam es vor allem darauf an, ein gutes Fahrrad zu erwischen, denn die Campus-Räder sind hier nicht die besten. Außerdem sind auf der Straße, die durchs Gelände führt, aller 50 m große Schwellen im Boden eingelassen, damit man nicht zu schnell fahren kann – was bei einem Triathlon logischerweise aber eher hinderlich ist…

Zum Schluss mussten die Teilnehmer nach 2km ins Ziel laufen. Alix, ein Mädchen aus Trinidad und Tobago, kam ganz zum Schluss ins Ziel – und bekam aber den größten Applaus. Manche waren die letzte Runde mit ihr mitgelaufen, und hatten den ganzen Weg über auch immer am Straßenrand ihr Asthmaspray und Wasser bereit gehalten. Die Leute hier kümmern sich gegenseitig sehr fürsorglich um ihre Mitschüler, und niemand bleibt je alleine zurück.

Alix bekam den größten Applaus von allen, denn wie es schon auf dem Aushang hieß, war es “kein Wettkampf, sondern einfach ein sportlicher Morgen, der allen Spaß machen sollte”. Auf dem folgenden Bild ist Mary, das Mädchen, das jetzt schon zum zweiten Mal in Folge die beste Einzelkämpferin war, und nur knapp eine Minute nach Arthur im Ziel ankam!!!

Und das hier ist Hayley, die für meinen Block verantwortlich ist. Sie trainiert regelmäßig und ziemlich hart, mach Kraftsport und Rudern. Sie ist eine sehr starke Frau und man sollte meinen, mit ihr ist nicht gut Kirschen essen (vor allem, wenn der Gemeinschaftsraum zu dreckig ist, ist sie echt zum Fürchten! =) – aber eigentlich ist sie sehr nett und sorgt sehr gut für uns.

Der Triathlon ging insgesamt knapp drei Stunden und hörte genau dann auf, als es anfing zu regnen =) Es gab keine Preisverleihung, aber das Mittagessen war der Belohnung genug: Eierkuchen!! Ich freue mich schon sehr auf den Triathlon nächstes Jahr. Vielleicht nehme ich dann auch teil und fahre Fahrrad oder laufe …

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: