My Life at Li Po Chun United World College of Hong Kong 2011-2013

“Es war einmal…

… vor kurzer Zeit, am Li Po Chun College, auf dem Schulhof, eine wunderbare Veranstaltung namens Café. Alle Schüler versammelten sich, und alle hatten sich als Märchenfiguren verkleidet. Da gab es viele Rotkäppchen, ich war Schneewittchen, halb Hogwarts war gekommen und auch viele Feen und Prinzessinnen schwirrten umher. Sie alle waren herbeigeströmt, um dem Café beizuwohnen, und um sich zu amüsieren…”

Das Café ist eine Show, die es hier immer mal am LPC gibt, und bei der es neben kleinen Sketchen, Spielen und Vorführungen auch Drinks und Gebäck gibt. Das Geld, das vom Verkauf der Snacks eingenommen wird, kommt entweder in die Schülerkasse oder wird, bei besonders großen Einnahmen, für einen guten Zweck gespendet. Diesmal war es das erste Mal Café für uns Firstyears, und außer, dass wir uns verkleiden mussten, wussten wir kaum etwas darüber.

Halb acht begann im Courtyard, dem Schulhof, die Show. Moderiert wurde sie von Rotkäppchen und ihrer Großmutter:

Ein Mädchen tanzte einen indischen Tanz, ein Junge spielte ein Lied von Bob Marley. Es wurden auch Spiele gespielt, zum Beispiel Donut-Wettessen oder auch ein Wettstreit, bei dem die teilnehmenden Paare so schnell wie möglich in unterschiedliche Posen wechseln mussten: zum Beispiel gab es “Heiratsantrag”, “Scooby Doo”, “Pferd” und “Tod”. Wer nicht schnell genug in der neuen Stellung war, wurde rausgeschmissen. Es gab noch viele andere Vorführungen: zwei Mädchen spielten zusammen Querflöte, ein Duo aus Gesang und Gitarre gab es auch. Zum Schluss tanzten drei Jungs mit zwei Mädchen zu “Single Ladies”.

Der ganze Abend ging etwa bis halb zehn, was daran lag, dass die Pausen so lang waren – länger als die Show-Sequenzen dazwischen! Das war aber bestimmt nur so, weil diesmal gerade die Firstyears kaum wussten, dass es eine Möglichkeit ist, sich selbst und z.B. sein Instrument zu präsentieren, sonst hätte es bestimmt viel mehr Beiträge gegeben. Nächstes Mal will ich unbedingt mit der Geige vorspielen, am besten im Duo mit meiner Zimmernachbarin Lee: sie spielt nämlich auch Geige und wir haben gemerkt, dass wir zur Zeit auch viele gleiche Stücke üben ;D

Mein Lieblingsfoto von dem Abend:

Advertisements

Comments on: "“Es war einmal…" (1)

  1. Hallo Lara,

    also ich glaube, an deiner Verkleidung musst du noch ein bisschen was verändern, denn Sneewittchen war doch so weiß wie Schnee, so roth wie Blut, und so schwarzhaarig wie Ebenholz. So ganz passt das Foto damit irgendwie noch nicht zusammen.

    Liebe Grüße
    Jens

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: