My Life at Li Po Chun United World College of Hong Kong 2011-2013

Das erste Tutor Dinner

Eine der vielen Traditionen und Aktionen hier am LPC sind die Tutorentreffen und die tutor dinners. Dabei nehmen uns die Tutoren zum Beispiel mit nach Hongkong, um mit uns Essen zu gehen.

Dieses Mal, bei unserem ersten tutor dinner nahm uns Julie, mein Tutor, mit nach Sai Kung, einem Bezirk von Hongkong. In Sai Kung lebte es sich sehr billig: wenn Menschen neu nach Hongkong kommen, besonders Fischer, und nicht sehr viel Geld für Miete bezahlen können, dann suchen sie sich eine Wohnung in Sai Kung.

Weil alle Oversea-Firstyears (also alle aus meinem Jahrgang, die nicht aus Hongkong kommen) bis 16:30, dem Zeitpunkt, an dem wir uns eigentlich mit Julie im LPC treffen wollten, in einer Behörde festsaßen, musste Julie im LPC auf uns warten. Wir hatten in Hongkong unsere Anträge für Hongkong ID-Cards abgegeben, und alle anderen Locals waren schon mit dem Bus vorausgefahren.

Julie, die anderen und ich fuhren mit dem Auto von irgendeinem anderen LPC-Lehrer nach Sai Kung. Dann liefen wir die Hafenpromenade entlang, um die anderen zu suchen. Man hatte einen wunderschönen Blick über das Wasser hinweg. Kleine Boote und Kanus lagen im Hafen, und weiter hinten erhoben sich Berge am Horizent.

Überall an den Seebrücken und Stegen entlang hatten kleine Fischerboote angelegt, und verkauften Fische und Krebse an die vorbeilaufenden Chinesen. Die Kunden zeigten vom Steg oder von der Brücke aus auf die Ware, und die Fischer brachten es auf einer kleinen Leiter hinauf.

Wir gingen zu einem Thailänder und Julie bestellte Essen. Das erste, was wir aber lernten – oder zumindest die, die es noch nicht konnten – war der Umgang mit Stäbchen. Außerdem erklärte man uns, dass man die Schüssel unter den Mund führt, damit man nicht kleckert, und auch, dass schlürfen durchaus nicht verboten ist.


Später kam dann unser Essen: ganz viele kleine Näpfe und Schälchen wurden auf den Tisch gestellt. 80% des Essens waren für mich viel zu scharf, aber mir wurde schon gesagt, dass ich mich daran gewöhnen sollte. Die Asiaten mögen es wohl scharf und würzig. Das einzige was ich essen konnte, ohne mir den Rachen zu verbrennen, war ganz einfacher Reis und die Frühlingsrollen. Die Soße, das Fleisch und sogar der Pomelosalat waren mir viel zu scharf oO

Das hier ist übrigens Julie =) …:

Als wir alle gegessen hatten, musste Julie zurück ins LPC zu ihrem Baby, und die Secondyears aus unserer Tutorgruppe nahmen uns mit, um Nachtisch zu essen.

Advertisements

Comments on: "Das erste Tutor Dinner" (1)

  1. Zuhause im Urlaub =) wie schön – muss toll sein, eine Kultur so kennen zu lernen.
    Hab dich lieb!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: